SvxLink bei DB0XY

SvxLink ist ein Sprach-Service-System welches unter Linux läuft. Die Software verfügt über verschiedene Module die zunächst aktiviert werden müssen.
Grundlegend ist zu sagen, dass jedes Kommando welches an den Link oder das Relais gesendet wird, mit einer Raute (#) abgeschlossen werden muss.
Weiterhin ist es möglich den Status der SvxLink Station durch das senden eines Sterns (*) abzufragen.

 

Module

Zur Zeit folgende Module aktiv:

0# - Hilfe: Anleitung und zu jedem aktiven Modul

1# - EchoTest: Ein Papagei, der die eigene Aussendung zur Kontrolle der Modulation wiederholt

2# - EchoLink: Die Verbindung zu anderen Relaisfunkstellen und anderen EchoLink-Teilnehmern

3# - EchoLink: Sprachnachricht für einen anderen Nutzer aufnehmen

Das Modul verlässt man mit der Raute (#)

 

# - Hilfe SvxLink verfügt über eine eingebaute Hilfe–Funktion. Diese wird aufgerufen durch das Senden des DTMF Kommandos 0#. Durch das Senden der Modul-ID wird die Hilfe des jeweiligen Moduls gesprochen. Nach dem die Hilfe gesprochen wurde befindet man sich wieder im Hauptmenü des Hilfe Moduls. Durch das Senden eines leeren Kommandos (einzelne Raute [#]) wird das Modul beendet.

Es sind folgende Module verfügbar:

0# - Hilfe: Anleitung zum Hilfe-Modul

1# - EchoTest: Anleitung zum EchoTest-Modul

2# - EchoLink: Anleitung zum EchoLink-Modul

3# - EchoLink: Anleitung zur Sprachmailbox-Modul. Das Modul Hilfe verlässt man mit der Raute (#)

1# - Echotest Dieses Modul speichert die empfangenen Signale und sendet sie erneut aus.

Das Modul wird mit dem Kommando 1# aktiviert und kann zur Überprüfung der eigenen Aussendung genutzt werden. Sollte die DTMF Erkennung nicht zu 100% Funktionieren kann mit Hilfe dieses Moduls festgestellt werden welche DTMF Zeichen vom SvxLink nicht erkannt werden. Das wird gemacht indem das Modul aktiviert wird und Anschließend eine DTMF Folge eingegeben wird. Nachdem diese DTMF Folge mit einer Raute abgeschlossen wurde werden die zuvor eingegebenen Zeichen wieder vorgelesen.

Das Modul EchoTest verlässt man mit der Raute (#)

 

2# - Echolink

Das Modul “Echolink” ermöglicht die Verbindung mit anderen Echolink-Stationen über das Internet. Das Echolink-Modul wird genutzt um eine Verbindung mit anderen Echolinkstationen herzustellen.

Die Aktivierung erfolgt durch das Senden des DTMF Kommandos 2#.

Um eine Verbindung herzustellen geben Sie einfach die Node-Nummer der Station gefolgt von einer Raute (#) ein.

Um die Verbindung wieder zu trennen senden Sie eine einzelne Raute (#).

Um das Echolink-Modul wieder zu verlassen drücken Sie erneut Raute (#).   Es gibt eine Reihe von Unterkommandos, die innerhalb des Echolink-Modules genutzt werden können.

1# – Zeigt alle verbundenen Stationen

2# – Ausgabe der lokalen Echolink Nodenummer

4# – mit der Station wiederverbinden, die zuletzt getrennt wurde

31# – Verbindung mit einen zufällig gewählten Link oder Repeater

32# – Verbindung mit einer zufälligen Konferenz

50# – nur RX-Modus deaktivieren
51# – nur RX-Modus aktivieren

Das Modul EchoLink verlässt man mit der Raute (#)

3# - Sprachmailbox

Dieses Modul beinhaltet ein einfaches Sprachmailboxsystem welches von den lokalen Teilnehmern genutzt werden kann. Es ist im Moment noch nicht möglich, Sprachnachrichten zu den Nutzern anderer Echolink-Knoten zu senden. Um dieses Sprachmailboxsystem nutzen zu können, müssen Sie eine eindeutige Nutzernummer und ein Passwort haben. Nehmen Sie bitte hierzu Kontakt mit "ulrich@dk6ab.de" auf.

Die Aktivierung erfolgt durch das Senden des DTMF Kommandos 3#.

Geben Sie Ihre Nutzernummer und Ihr Passwort hintereinander ein, z.B. 123456# wenn Ihre Nutzernummer 123 und Ihr Passwort 456 ist.
Danach befinden Sie sich in einem Kontextmenü, das Sie duch das System führen wird. Eine einzelne Raute (#) beendet die aktuelle Operation.

Um eine Sprachnachricht aufzunehmen nutzen Sie das Kommando 2# .
Das System fragt Sie jetzt nach dem Empfänger der Nachricht. Sie können beides miteinander verbinden, indem Sie das Kommando und die Nutzernummer hintereinander eingeben. Zum Beispiel: Wenn eine Nachricht für den Nutzer 123 aufgezeichnet werden soll, geben Sie bitte die Folge 2123# ein.

Um dieses Modul zu deaktivieren, drücken Sie die Raute-Taste (#)

Mailbox: Nachrichten auslesen

Zum Lesen neuer Nachrichten ist nach erfolgereichem Login das Kommando 1# zu senden.
Nachdem die Nachricht abgespielt wurde hat man die Möglichkeit diese Nachricht zu löschen oder dem Absender eine Antwort zu schicken und die Nachricht danach zu löschen oder die Nachricht noch einmal abzuspielen.

Kommando
Aktion

1Nachricht löschen2Nachricht beantworten und anschließend löschen3Nachricht erneut Abspielen

Mailbox: Nachricht versenden

Mit Hilfe des Komandos 2# kann man, nach erfolgreichem Login in die Mailbox, eine Nachricht verschicken.
Dazu muß man die Nutzernummer des Empfängers kennen.
Man wird zu Beginn des Versendens aufgefordert, die Nutzernummer des Empfängers ein zu geben.
Sollte man jedoch eine Nachricht beantworten wollen, ist es nicht notwendig die Nutzernummer des Empfängers ein zu geben.
Nach der Eingabe des Kommandos wird man aufgefordert einen kurzen Betreff anzugeben.
Dieser darf in keinem Fall länger als 10 Sekunden sein.
Wurde der Betreff gesprochen, wird man aufgefordert die Nachricht zu sprechen.
Auch für die Nachricht besteht eine Zeitbegrenzung. Diese beträgt 2 Minuten.

Mailbox: Nachschauen, ob Nachrichten bereitliegen

Durch eine Zusatzfunktion ist es möglich, auch ohne Login in die Mailbox die Anzahl der wartenden Nachrichten für einen Nutzer abzufragen.
Dabei ist es ebenfalls egal, ob ein anderes Modul aktiv ist oder ob SvxLink sich im Leerlauf befindet.
Der zu verwendende Befehl hierfür sieht wie folgt aus:

*3 123 #

Der erste Teil ist eine "Vorwahl", die SvxLink mitteilt, dass der folgende Befehl von dem Modul Nummer 3, also in diesem Fall der Mailbox verarbeitet werden soll.
Der zweite fett geschriebene Teil ist die Nutzernummer.
Die Antwort von SvxLink sieht dann wie folgt aus:

Delta Foxtrott Eins Alpha Mike Bravo, es sind sechs neue Nachrichten vorhanden.


Quelle: - Die deutsche SvxLink-Seite

 

Zurück